Facility Management

Was bedeutet Facility Management?

Facility Manager zeigt Bauherren etwasFacility Management bezeichnet die Verwaltung und Bewirtschaftung von Gebäuden, Anlagen und Einrichtungen über den kompletten Lebenszyklus hinweg. So sind bereits bei der Planung eines Objekts mannigfaltige Gegebenheiten zu berücksichtigen. Außerdem ist in der Kalkulation zu berücksichtigen, dass etwa 60 Prozent der Gesamtkosten allein auf die Nutzungsphase (Bewirtschaftung, Wartung und Instandsetzung) zu entrichten sind.

Worin liegt der Unterschied zu den Aufgaben einer Hausverwaltung?

Ein Hausverwalter kümmert sich meist nur um einen Teilbereich des Facility Managements: die kaufmännische, infrastrukturelle und technische Betreuung einer Immobilie. Im kaufmännischen Bereich ist insbesondere die Bewirtschaftung einer Immobilie gemeint. Der infrastrukturelle Bereich bezieht sich vor allem auf den Hausmeisterservice, verbunden mit der Reinigung und Pflege der Immobilie (oder Gebäudereinigung und -pflege). In den technischen Bereich fallen operative Maßnahmen bezogen auf die Instandhaltung ebenso wie z. B. die Überwachung von Objekten aus Sicherheitsgründen.

Suche hausverwaltung.netSuchen Sie nach einer Dienstleistung? Ort eingeben, Suche starten und vergleichen!

Facility Manager vs. Hausmeister

Häufig werden die Begriffe Hausmeisterservice und Facility Management synonym verwendet, was eigentlich nicht richtig ist. Hier erfahren Sie, wo die Unterschiede liegen.

Ein Facility Manager organisiert die professionelle und ressourcenoptimierte Verwaltung und Bewirtschaftung größerer Gebäude oder Liegenschaften inklusive aller technischer und kaufmännischer Gesichtspunkte. Im Idealfall hat er einen Hochschulabschluss in Fach Facility-Management absolviert. Ein Facility Manager ist meist bereits bei der Planung eines Gebäudes involviert und sorgt dafür, dass alle Prozesse nach Plan laufen. Ein Facility-Manager ist oft für Hausverwaltungen oder Gebäude-Management-Unternehmen tätig. Reparaturen führt er nicht selbst durch, sondern kümmert sich um deren Organisation. Anders als ein Hausmeister hat er meist keine handwerkliche Ausbildung, dafür aber theoretisches Wissen hinsichtlich Wartungs- und Reparaturarbeiten für Gebäude und sanitäre Anlagen. Ebenfalls zu seinen Aufgaben zählen beispielsweise Kontrolle und Umsetzung gesetzlicher Vorgaben und Richtlinien, Erstellung von Statistiken sowie Verwaltung des Gemeinschaftsbudgets.

Hausmeister oder Facility Manager?

Mann hält Glühbirne. Gerade im Umfeld von Hausverwaltungen, die Sie auf diesem Portal hausverwaltung.net finden, handelt es sich bei Verwendung des Ausdruckes „Facility Manager“ meist um die Tätigkeit des Hausmeisters im klassischen Sinne, also den geselligen Handwerker, der gerne zupackt und auf jede Frage einen guten Rat hat.